Was ist Transverse Myelitis?

TM ist eine seltene neurologische Erkrankung, die zu einer Gruppe von neuroimmunologischen Erkrankungen des zentralen Nervensystems gehört. Andere ähnliche Erkrankungen sind die akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM), die Optikusneuritis und die Neuromyelitis-optica-Spektrumerkrankungen. All diese Erkrankungen sind durch Entzündungen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet. Sie unterscheiden sich primär durch die Position der Entzündung und dadurch, ob die Entzündung einmal oder mehrmals auftritt. Zahlreiche Symptome sind die gleichen, daher ähneln sich auch die Behandlungsstrategien.

Das Erscheinungsbild der Symptome kann äußerst unterschiedlich sein, in Abhängigkeit davon, welche Ebene des Rückenmarks betroffen ist und wie stark die Myelinrinde und die Nervenzellen geschädigt sind. Die Symptome der TM umfassen Muskelschwäche, Lähmung, Gefühlsstörungen und unangenehme Nervenfühligkeit, Schmerzen durch Schädigung der Nerven, spastische Lähmungen, Erschöpfung, Depressionen, Fehlfunktionen von Enddarm und Harnblase sowie sexuelle Störungen.
TM kann akut auftreten oder sich langsam entwickeln. Es gibt in der TM-Diagnose mehrere Unterscheidungen.

Ursachen der Transversen Myelitis

TM kann isoliert oder in Zusammenhang mit einer anderen Erkrankung auftreten. Tritt sie ohne erkennbare Ursache auf, so nennt man sie idiopathisch. Eine abnormale Aktivierung des Immunsystems, welches sich dann gegen das Rückenmark selbst richtet, scheint dafür verantwortlich zu sein. TM entwickelt sich oft in Zusammenhang mit viralen oder bakteriellen Infektionen. Ungefähr ein Drittel der TM-Patienten berichtet über eine grippeartige fiebrige Erkrankung in enger zeitlicher Beziehung zum Einsetzen der neurologischen Symptome. Es ist bekannt, dass Impfungen das Risiko bergen, dass sich eine akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM) ausprägt, eine akute Entzündung von Gehirn und Rückenmark.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Kortikosteroide werden typischerweise bei der Behandlung von Entzündungen des Rückenmarks bei TM-Patienten eingesetzt. Plasmaaustausch wird als Behandlung zur Suppression des Immunsystems verwendet. Die Rehabilitation, besonders physikalische Therapie, ist von grundlegender Bedeutung. Patienten sollten sich auf ein Rehabilitationsprogramm einstellen, das dem für Wirbelsäulenschäden entspricht. Die langfristige TM-Behandlung konzentriert sich auf die Eindämmung der Symptome.